Noch unter den Eindrücken des 40. Kirchweihfestes in St. Franziskus am vergangenen Wochenende bestiegen wir am 14.10.2023 als 40-köpfige Reisegruppe den von Angela organisierten „Gute-Laune-Bus“ zu einer Pilgerfahrt zum Kloster Ossegg (Osek) als abschließendes Highlight des Kirchweihfestes. Mit dem von Pater Michael gesprochenen Reisesegen ging die Fahrt über den Erzgebirgskamm hinüber in das Böhmische Becken. Unterwegs wurde aus dem von Michael mitgebrachten Liederbuch LAUDATE DOMINUM gesungen und Christoph gab uns interessante Informationen zu Sehenswürdigkeiten entlang der Route. Punktgenau am Ende des Marienliedes „Segne Du, Maria …“ erreichten wir das Ziel unserer Reise.

Wir wurden empfangen vom Kaplan Christopher Cantzen, der uns durch die Klosteranlage führte und sehr kurzweilig über das Kloster und dessen bewegte Geschichte berichtete (hier nachzulesen). Besonders beeindruckend war die seit 2021 nach kompletter Restaurierung wieder in neuem Glanz strahlende barocke Klosterkirche sowie der Kapitelsaal mit den Wandgemälden und dem drehbaren Lesepult aus dem 13. Jahrhundert.

Zur Halbzeit unserer Pilgerreise wurden wir zu Mittag mit dem in der Klosterküche zubereiteten Böhmischen Nationalgericht Gulasch mit Knödeln verwöhnt. Dazu wurde das in der Klosterbrauerei gebraute Bier angeboten.

Nichts mit Mittagsruhe – die Fahrt ging weiter zu dem wenige Kilometer entfernten Maria Ratschitz. Unterwegs wurde ein Geheimnis des Tages gelüftet: Birgit und Detlef hatten ihren 35. Hochzeitstag. Natürlich erschallte daraufhin im Bus der Gratulationsgesang „Viel Glück und viel Segen …“.

In Maria Ratschitz wurden wir von Pfarrer Irmer empfangen, der die zusammen mit Ossegg und weiteren 6 Ortschaften bestehende Pfarrei seit 20 Jahren leitet. Maria Ratschitz mit der Kirche zur schmerzhaften Mutter Gottes ist der älteste Wallfahrtsort Böhmens. Pfarrer Irmer führte uns durch die Klosteranlage mit einer eher schlichten Kirche aber prächtigem Kreuzgang, wo in einer Vielzahl von Wand- und Deckengemälden die Erscheinung der Mutter Gottes verbildlicht ist, allerdings (noch) sehr restaurationsbedürftig.

Auf der Rückreise mit Gesang wurde noch ein Stop in Kliny – einem grenznahen Ort vis a vis zu Seiffen – eingelegt, wo wir im Hotel Emeran Kaffee und leckeren Apfelstrudel geniesen konnten.

Dank Reisesegen hatten wir eine glückliche Fahrt, eine frohe Gemeinschaft, und bis auf ein frisches Lüftchen in Kliny ein sehr angenehmes frühherbstliches Reisewetter. Die Erlebnisse des Tages werden uns noch lange in Erinnerung bleiben.

Text: Joachim Ebermann
Foto: Wilfried Bauer

Pilgerfahrt nach Kloster Osek 2023
Wichtige Informationen des Pfarrbüros anzeigen
(update 17.06.24)